Mikrobiomregulation mittels digitaler Frequenzen

Entwicklungsgeschichte

In den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde die Iontophorese entwickelt: durch Anlegen von 2 Elektroden mit Gleichstrom konnten auf die Haut aufgetragene Substanzen (z.B. Cortison) mit Hilfe des Ionenstroms tief in das Körperinnere, z.B. in das Schultergelenk, transportiert werden.

Wenig später wurde die Phonophorese entwickelt: hierbei wurde Ultraschall ebenfalls für den Transport von Substanzen in die Körpertiefe benutzt.

In den 90er Jahren beobachtete Dr. Klinghardt, dass polarisiertes, monochromatisches Laserlicht auf gleiche Art benutzt werden kann. Zunächst benutzte er einen 830 NM Infrarot-Laser, um Heilmittel, die auf den Laserstrahl aufmoduliert wurden, tief in die Gewebe zu transportieren.

Anfang dieses Jahrhunderts folgte die Beobachtung, dass die Bestrahlung des Feldes (Befeldung) außerhalb vom Patienten mit einem ultraschwachen Laser, auf dessen Strahl Substanzen aufmoduliert werden, enorme Heileffekte auslösen konnte, ohne dass ein Kontakt des Lasers mit dem Körper notwendig war.

Teleportation von Vitaminen, Heilmitteln oder Mikrobiomen

Quantenphysikalische Teleportation kann Informationen zwischen physikalischen Systemen transferieren:

Nat Commun. 2013

Quantum teleportation of laser-generated photons with an entangled-light-emitting diode. Quantum teleportation can transfer information between physical systems, which is es- sential for engineering quantum networks. Stevenson RM

Luc Montagnier, von dessen Forschungen im Buch "ImmunSymbiose" bereits berichten wurde, machte folgendes Experiment: In einem geschlossenen Reagenzglas war eine mit Wasser hoch verdünnte Viruskultur mit Virus-DNA, in einem zweiten Glas “leeres” Wasser, ohne Leben darin. Mit einem gepulsten blau-violetten Laserstrahl wurde die Viruskultur so bestrahlt, dass der Laserstrahl auch das zweite Glas durchdrang. Nach kurzer Zeit konnte der Forscher Teile der Virus-DNA im Glas mit “leerem” Wasser nachweisen. Er nannte diese Methode „Teleportation von DNA”.

Dr. Klinghardt zog daraus folgenden Schluss: Wenn wir mit dem Laser DNA auf Wasser übertragen können, dann müsste es auch gelingen, mit einem Laserstrahl Vitamine, Mineralien oder Heilmittel auf einen ganzen Organismus zu übertragen, ohne dazu die stofflichen Substanzen zu verwenden. Das Prinzip – die Befeldungsmethode – wenden wir seit einigen Jahren mit großem Erfolg an.

Dietrich Klinghardt konnte zeigen, dass es durch Einsatz der Photophorese sogar zu nachweisbaren Heilungen von genetischen Mutationen kommen kann (SNPs die vor der Behandlung nachgewiesen wurden, waren nach Monaten nicht mehr auffindbar).
Das Verabreichen von stofflichen Mitteln kann auf diese Weise reduziert oder sogar ganz ersetzt werden. Eine Ausnahme bilden die Bindemittel (Zeolith, Chlorella usw.), die wir immer noch in ihrer natürlichen Form brauchen.

Alle Laborwerte vom Patienten (z.B. Hormone, Neurotransmitter, Vitamine) können mit dieser Methode beeinflusst und moduliert werden, ohne dass die Einnahme von Medikamenten oder Substanzen notwendig ist.

Die ImmunSymbiose DVDs können zu Hause angewandt werden. Die Dauer der Anwendung ist dabei allerdings deutlich länger:

### Modulierung auf Infrarotlich ###

Ein DVD-Spieler kann an einen handelsüblichen Infrarotsender für Infrarot-Kopfhörer angeschlossen werden. Dabei ist zu beachten, dass der Frequenzgang des Senders den Bereich von 20 Hz bis 20.000 Hz abdeckt und in Stereo übertragen wird.
Die zu behandelnde Person muss sich für die Dauer der Abspielzeit der DVD bzw. der Audio-Datei im Abstrahlungsfeld des Infrarotsenders be nden. Der Kopfhörer muss dabei nicht getragen werden. Er eignet sich aber dafür, die korrekte Übertragung der Audio-Dateien immer wieder zu überprüfen, d.h. der akustische Klang der Audiodateien muss mittels Kopfhörer hörbar sein.

Infrarotstrahlung ist besonders geeignet, Allergien zu senken und zeigt neuroprotektive Eigenschaften.

Auditive Anwendung

Die Information der digitalen Dateien erreicht auch über Schallwellen den menschlichen Organismus. Dazu wird die DVD hörbar abgespielt. Es empfiehlt sich die tägliche, mehrfache Anwendung.

Lichtanwendung

Die DVD kann mit der datentragenden, nicht bedruckten Seite auf einen sogenannten Signalverstärker aufgelegt werden. Verstärkt wird die Abstrahlung noch weiter, wenn ein handelsüblicher Linien- oder Kreuzlaser oder eine rote LED Lampe in den Signalverstärker einstrahlt.